4 Tage Berlin - 4 Tage Abenteuer 3/4

Sonntag, 8. September 2013 | |

Mein Kultur Tag war sehr aufregend und informativ.
Ich bin zum Brandenburger Tor gefahren und dort Berlins Wahrzeichen aus der Nähe betrachtet.
Es war sehr groß. Aber irgendwie auch nicht.

 
Nach meiner kleinen Pause entdeckte ich den Berliner Bären...in Uniform. Nur so nebenbei bemerkt fahr ich total auf Uniformen ab. Da er aber von einer Familie Geld für ein Foto verlangte, und ich in dem Moment sehr geizig war, fotografierte ich ihn einfach von hinten. Ist ja auch eine nette Ansicht.
 

 




 Laut meiner Karte, musste ich durch das Tor laufen und nach links abbiegen um zu der Judengedenkstätte zu gelangen. Es besteht aus unterschiedlich großen Betonblöcken. Die unterschiedlichen Größen bedeuten die "Aufs und Abs" dieser Schwierigen Zeit.






Viele kennen ja die "typische" Foto Pose die oft an dieser Gedenkstätte ausgeführt wird. Ich persönlich finde diese Pose sehr fragwürdig und ein wenig respektlos. Die meisten denken sich ja : "Macht doch eh jeder!", "Ist doch nur Spaß. Die kontrollieren so etwas doch nicht" oder "Mein Gott sei doch nicht so spießig." Es geht ums Prinzip. Es ist eine Gedenkstätte und kein Spielplatz.

Es ist als würde man auf Gräbern steigen nur weil man grad Bock dazu hat oder er vielleicht einen schönen Stein hat. Ihr wollt ja auch nicht, dass wildfremde Leute auf eurem Grabstein tanzen und Fotos auf Instagram hochstellen mit den Hastags, #dancing #posing #Hipster.






 




Um weitere Kosten zu umgehen und mich sportlich ein wenig zu betätigen, war ich die Straße des 18. März entlang gelaufen. Bis zur Siegessäule...









...es war scheiße anstrengend!



Zuvor habe ich aber noch den Bundestag besichtigt. Von draußen. Ich hatte gar nicht gewusst gehabt, dass man für eine Besichtigung eine Anmeldung braucht. Hätte mich vielleicht informieren sollen. Aber ich hätte eh keine Lust gehabt bei einer Bullenhitze, diese Kuppel hochzulaufen.
 
 
Um es nochmal zu verdeutlichen. Bei dem roten Punkt bin  ich gestartet...
 
 
 
...und war dann hier!


Ich wusste gar nicht, dass man 2€ zahlen musste um die Siegessäule hochlaufen zu dürfen.
 Enttäuscht und ein wenig erschöpft lief ich weiter. Richtung Schloss Bellevue.
Die kleine und deutsche Version des Weißen Hauses. Babäm.

 
Genug mit Touristik für mich an diesem Tag. Am Zoo aus der S-Bahn ausgestiegen, war ich nun shoppen. Darüber muss ich euch ja nicht wirklich was erzählen... ;)



 
Mein Mittagsessen bei einem Türken in der Seitenstraße...

 
Und der Potsdamer Platz am Abend.

 
Zu erst dachte ich mein Abend wär vorbei...Falsch gedacht. Es folgte eine chaotische aneinanderreihende Kettenreaktion. Ich checkte aus dem Hostel aus weil meine Schwester mich zu sich eingeladen hatte. Dann nahte der Weltuntergang, in dem es sooo gewittert und geregnet hatte. Wenn es um Gewitter geht, bin ich die Erste die sich unter einer Decke versteckt. Also wartete ich an der S-Bahn Haltestelle bis der Regen aufhören würde...was aber nicht passierte. Ich telefonierte eine Stunde lang mit meiner besten Freundin und vererbte ihr meine Bücher und DVDs.
Nach einer weiteren qualvollen halben Stunde, holte mich dann der Mitbewohner meiner Schwester ab. Wohlbemerkt war ihre Wohnung 30 Sekunden von dieser Haltestelle entfernt. Peinlich.
Aber dennoch sehr dramatisch dieser Abend.
 
Müde, fiel ich auf der Couch in einen sehr sehr sehr tiefen Schlaf.
Schlechtes Wetter war für die nächsten Tage vorhergesagt.
Super.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira, CopyPasteLove.