Raus aus Hotel Mama

Sonntag, 13. September 2015 | |




Hier lieg ich nun in meinem Prinzessinnen Bett und schreibe wieder.
Lang ist's her aber mit neuen Zielen, neuem Zuhause und Erfahrungen.
Während die letzten Wochen und Monate für mich richtig anstrengend und durcheinander waren, bin ich auf der Achterbahn des Lebens, wieder auf dem Weg nach oben.

Ich heiße Euch zu meinem neuen Zuhause, einem bald beginnenden neuen Semester und einem neuen Lebensabschnitt herzlich willkommen.
Am Rande von Wiesbaden/Hessen hause ich nun mit meiner Kommilitonin/Freundin/Mitbewohnerin Anna und Coco in einer schönen 2 Zimmer Wohnung mit  BALKON.
Zwischen Babygeschrei, Hörgeräten und Familienatmosphäre, fühle ich mich so null fehl am Platz und habe auch gar keine komischen oder auch liebenswürdigen Nachbarn, die mir das Leben zur Hölle machen, weil ich angeblich meinen Müll nicht trennen würde.

Das Leben ohne Küche ist schwer.
Ich weiß das, weil ich im Moment gar keine in der Wohnung habe.
Anna ist noch auf Bali (und ich bin so gar nicht neidisch) und ernähre mich von Tütensuppen und Wasser.
Der noch tägliche Besuch bei den Eltern endet dementsprechend bei einer Fressorgie.

"Du schaust jedes Mal so aus, als hättest Du noch nie was zu essen gehabt.", sagte meine Schwester einst.
Also hat sie mir Joghurt gebracht, den ich genüsslich löffele, bevor ich einen Film starte und mich dann aufs Ohr haue.

Ich fühle mich so langsam wieder lebendig.

gaaanz gaaanz viele xo's von Sese

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira, CopyPasteLove.